Trigger

Ein Garten wie im Paradies

Die Schwestern des Dreifaltigkeitsklosters Laupheim feierten am Samstag 13.Juli die Einweihung des neuen Hildegard-Kräutergartens. Gekommen waren auch die Kräuterfreundinnen, die viele Stunden ehrenamtlich mitgearbeitet hatten, damit der Garten in seiner jetzigen Pracht entstehen konnte. Außerdem waren weitere Unterstützer sowie Freunde des Hauses angereist, sogar aus Freiburg war ein Gast dabei. Sr. Hildegard dankte in ihrer Begrüßung allen die gekommen waren und auch denen die zum Entstehen des Gartens beigetragen hatten. Mit seinen „Mauern“ aus Weinreben, Obstspalier und Rosen ist er der mittelalterlichen Idee des Gartens als verlorenem Paradies, das von Mauern umgeben ist, nachempfunden. Die geometrische Kreuzform der Wege symbolisiert die neugeschaffene Möglichkeit der Rückkehr ins Paradies durch Christus. So hat der neue Hildegard-Garten auch die spirituelle Dimension im Blick.
Bei der Segnungsfeier stand die Schöpfung bei den Liedern, Psalm 104, Segnungsgebet und auch bei einem Text von Hildegard von Bingen im Mittelpunkt: “Denn Gott hat den Menschen wie einen schönen Edelstein auf die Erde gesetzt, in dessen Glanz die gesamte Schöpfung sich betrachtet.“ Beim Kanon „Jeder Teil dieser Erde ist meinem Gott heilig“, der nach der berühmten Rede des Indianer-Häuptings Seattle komponiert wurde, glänzten die Schwestern mit wunderschönen Klängen die durch den Garten schwangen. Die Segnung des Gartens fand in ökumenischer Verbundenheit statt. Sr. Regina Michaela Pracht betete das Segensgebet, Pfarrer Gunther Wruck aus Ersingen sprach den Segen und Sr. Hildegard segnete alle Pflanzen des Gartens mit Weihwasser. Dies tat sie mit so viel Schwung, dass es bei den letzten Pflanzen für das Wasser kein Halten mehr gab und die Kugel in hohem Bogen vom Aspergill flog.
Der anschließende Stehempfang stand auch ganz im Zeichen der Heiligen, gab es doch vor allem köstliches Gebäck aus Dinkel zu genießen. Und dass Dinkel froh macht, war an den Gesichtern der Gäste zu sehen!

Text und Fotos Gerlinde Wruck